Wie Sie Ihre Zellen verjüngen

Wie Sie Ihre Zellen verjüngen

Kann man die biologische Uhr zurückdrehen? 
Wie ist es möglich, auch mit sechzig, siebzig oder achtzig Jahren noch geistig und körperlich vital und kraftvoll im Leben zu stehen?
 
o   Wer sich gesund ernährt und Abstand nimmt von Tüten und Dosen in der Küche
o   wer sich regelmäßig bewegt
o   wer auf eine gute Stress-Entspannungsbalance achtet
o   wer mit Nikotin, Alkohol und Zucker sparsam umgeht
o   wer gerne lacht, ausgelassen sein kann, mit Kindern oder Tieren spielt
o   hat schon ziemlich vieles richtig gemacht.
 
So weit sind die Dinge bekannt.
 
Natürlich spielen auch die Gene eine Rolle. Doch wussten Sie, dass die genetische Veranlagung lediglich dreißig Prozent im Alterungsprozess oder den sogenannten vererblichen Krankheiten ausmacht?
Im Umkehrschluss heißt das: siebzig Prozent können Sie durchaus beeinflussen.
 
Der Körper erneuert sich alle sieben Jahre?
Man sagt: alle sieben Jahre erneuern sich alle Körperzellen. Eigentlich ist das eine gute Nachricht. Man könnte meinen, dass dadurch doch nahezu Unsterblichkeit entsteht. Doch leider ist das nicht so. Denn im Laufe des Lebens erhöht sich die Fehleranfälligkeit der Erneuerungsfunktion.
Wenn alte Körperzellen absterben, wachsen neue Zellen nach. Dabei regenerieren sich bestimmte Zellen schneller als andere. 
 
Hier einige Beispiele:
o   Hautzellen erneuern sich alle zwei bis fünf Wochen
o   Schleimhautzellen benötigen eine Woche, 
o   rote Blutkörperchen sind nach etwa vier Monaten ersetzt
o   die Leber braucht etwa zwei Jahre zur Erneuerung
o   am längsten, nämlich zehn Jahre, brauchen Skelettzellen.
 
Jede Sekunde baut Ihr Körper zwischen zehn und fünfzig Millionen Körperzellen ab und erneuert sie.
 
 
Auch unsere Psyche verändert sich im Laufe der Zeit und man geht hier ebenso von einem Sieben-Jahres-Rhythmus aus. Das ist zwar ein grobes Raster, aber dennoch lohnt es sich, das eigene Leben unter diesem Aspekt einmal zu betrachten.
 
Autophagie – was ist das?
Autophagie ist wie ein Hintergrundprogramm auf unserer Festplatte, das stetig abläuft und dafür sorgt, dass das System möglichst nicht zum Abstürzen kommt.
Übersetzt bedeutet das Wort: „sich selbst verzehren“. Es beschreibt einen natürlichen Prozess, bei dem es zur Zellerneuerung, Zellreinigung und Regeneration kommt.  Man könnte auch sagen: die körpereigene Müllabfuhr.
Die Autophagozytose wurde 1963 entdeckt und in den neunziger Jahren von Yoshinori Osumi intensiv erforscht. Er erhielt für seine Arbeit im Jahr 2016 den Nobelpreis.
 
Es werden beschädigte oder veränderte Zellstrukturen oder auch fehlerhafte ganze Zellen vom Körper erkannt und beseitigt. Es werden entweder neue Strukturen daraus hergestellt oder nach einem Recyclingprinzip Energie damit gewonnen. Der Körper schützt sich so vor Krankheitserregern und er spart Energie ein. Bei Erkrankungen wie Krebs, Diabetes oder auch bei Parkinson ist bekannt, dass die Autophagie eine große Rolle spielt.
 
Können Sie die Autophagie anregen?
Ja. In der Hauptsache durchs Fasten, vorausgesetzt Sie fasten mindestens 48 Stunden, besser ist aber das klassische Heilfasten, das über eine Woche durchgeführt wird. Hier stellt sich der Stoffwechsel von „Ernährung von außen“ in „Ernährung von innen“ um. Dies geschieht dadurch, dass die Energiegewinnung durch den Glukosestoffwechsel nach einem Tag durch die Energiegewinnung aus Eiweiß und schließlich durch die Verbrennung von Fettsäuren ersetzt wird. Der Körper ernährt dann sich aus den Nährstoffen, die in den Fettzellen gespeichert sind. 
Damit verbunden ist das große Reinemachen.
 
Intervallfasten wie 16/8 oder 5/2 sind zwar auch gesund, unterstützen aber die Autophagie anscheinend nicht signifikant.
 
Welche Lebensmittel regen die Autophagie an?
Spermidin regt die Autophagozytose an. Es wird in geringem Maß im Körper hergestellt, aber es kann auch von außen aufgenommen werden. Es ist vor allem in Weizenkeimen, Käse, Sojabohnen, Pilzen, Erbsen und Birnen enthalten.
Wenn Sie kontinuierlich Ihre Autophagie unterstützen wollen, bietet sich die Einnahme von. Spermidin als Nahrungsergänzung an. Hochwertig sind sie aus Weizenkeimen.
Hier finden Sie ein besonders gutes Produkt das vollkommen ohne unnötige Zusatzstoffe auskommt, reines Spermidin aus Weizenkeimen zu einem sehr guten Preis:
 
In Israel arbeiten Forscher daran, den Alterungsprozess durch hyperbare Sauerstofftherapien in Druckkammern zu verändern. Sie soll die Alterung der Blutzellen nicht nur stoppen, sondern sogar umkehren können. Ob sich daraus irgendwann ein Konzept für die ewige Jugend des Menschen gewinnen lässt, steht sicherlich noch in den Sternen. Die Frage ist auch, ob wir uns das wirklich wünschen?
Bis dahin können wir immerhin unsere Autophagie anregen…